23.05.2014

Welche Lebensmittel helfen gegen Cellulite

Die Tage werden wieder länger, die Rocksäume dafür wesentlich kürzer. Männer freuen sich darüber, aber längst nicht jede Frau ist glücklich damit. In jeder Werbung springen uns schlanke, glatte und cellulitefreie Beine entgegen. Nur die wenigsten Frauen haben tatsächlich solche makellosen Beine. Natürlicherweise sehen unsere Oberschenkel nämlich anders aus, sie bekommen mit der Zeit Dellen und werden schlaffer, bilden also Cellulite aus. Doch dies ist kein Grund zum Verzweifeln, wir Frauen sind diesem natürlichen Prozess nicht vollkommen machtlos ausgeliefert. Es gibt immer etwas, dass wir gegen die Cellulite Dellen an Beinen, Po und Oberschenkeln tun können. Insbesondere unser Essen spielt hier eine große, entscheidende Rolle. Den glatten Unterschied machen die Lebensmittel, die wir unserem Körper tagtäglich zuführen. Was wir essen kann also einen großen Unterschied machen, im Erscheinungsbild und Ausbildungsgrad der Cellulite. Bauen Sie folgende Lebensmittel in Ihren Speiseplan ein, und erfahren Sie wie es Ihren Beinen zugute kommt.

1. Bananen, Rhabarber, Aprikosen, Trockenfrüchte
Diese Lebensmittel enthalten viel entwässerndes Kalium. Das Mineral Kalium sorgt also dafür, dass überschüssiges Wasser gut vom Körper ausgeschieden werden kann. Anstatt sich weiter, vornehmlich in den Beinen, einzulagern und dort die Cellulite Ausprägung zu verstärken. Zusätzlich sollten Sie Ihren Salz und Zucker Konsum reduzieren, denn Beides bindet Wasser im Körper und sorgt so dafür, dass das Wasser in den Beinen bleibt.

2. Hirse, Vollkorn Haferflocken, Vollkornreis, Zwiebeln
Diese Lebensmittel haben eine hohen Gehalt an Kieselsäure, auch bekannt als Silizium. Sie ist ein natürlicher Bestandteil unseres Bindegewebes, meist haben wir aber einen Mangel an diesem Mineral. Und so ist die Kieselsäure auch ein großer Schlüssel in Bezug auf glatte, cellulitefreie Beine. Denn die Kieselsäure ist in der Lage Eiweiße im Bindegewebe zu vernetzen, so also stabilere Quervernetzungen im Gewebe zu bilden und so das gesamte Bindegewebe wesentlich zu straffen. Das Ergebnis ist eine straffere Haut am ganzen Körper, und so natürlich auch an Po und Oberschenkeln. Auch Haare und Fingernägel freuen sich über die Extra Portion Kieselsäure.

3. Sanddorn, Hagebutte, Petersilie, Paprika
Einen hohen Gehalt an Vitamin C haben diese Lebensmittel vorzuweisen. Vitamin C ist ein ebenso wichtiger Baustein für straffe, glatte Haut, es ist sogar ein richtiger Hautstraffer. Unter anderem sorgt es für die Kräftigung und Stabilität des Bindegwebes. Zusätzlich fördert es die Regeneration der Hautzellen und kurbelt zudem noch die Fettverbrennung im Körper an.

Wenn Sie die oben genannten Lebensmittel regelmäßig, also mehrmals die Woche, in ihren Ernährungsplan mit einbauen, dann werden Sie damit schon einiges gegen Ihre Cellulite bzw. Orangenhaut tun können! Da alle diese Lebensmittel auch noch sehr gesund sind, tun Sie also zusätzlich noch etwas für Ihre Gesamtgesundheit und Schönheit – Das ist doch ein toller Grund um noch Heute mit dem Essen dieser Lebensmittel anzufangen.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar: