28.07.2009

Welcher Sport hilft am besten gegen Cellulite?

Wie wichtig Sport im Kampf gegen unschöne Cellulite an Oberschenkeln und Po ist, weiß heute sicher schon jeder. Drum herum kommt Frau einfach nicht, will sie dauerhaft etwas tun für straffere Körperformen. Und leider nützt es auch herzlich wenig, Cellulite Übungen nur dreimal im Monat zu praktizieren. Sicherlich ist jede Form von Bewegung besser als gar keine Bewegung. Aber Konsequenz ist gefragt im Duell gegen die Cellulite. So sollte man sich am besten eine Kombination aus Ausdauersport und Kraftübungen zusammenstellen. Das wichtigste ist einfach die Kontinuität dabei. Im Idealfall wird fünfmal die Woche trainiert, dreimal Ausdauer und zweimal spezielle Übungen gegen Cellulite. Aber für die meisten Berufstätigen unter uns ist regelmäßiger Sport neben Familie, Freunden und Haushalt sowieso schon eine echte Herausforderung. Also richtig Stolz auf sich sein können Sie, wenn Sie es schaffen, sich dreimal die Woche zum Sport aufzuraffen. Am besten gewöhnen Sie sich das so schnell wie möglich an. In dem Bewusstsein, dass es von nun an fest zu ihrem Leben dazu gehört. So ist der Traum von glatter Haut schon ein ganzes Stück greifbarer. Und Sie werden recht bald die Ergebnisse ihrer Bemühungen bewundern können. Am Besten geeignet gegen Cellulite ist folgender Sport:

  • Inlineskaten – hierbei wird vor allem die innere und äußere Oberschenkelmuskulatur gekräftigt. Die Vibrationen die durch unebenen Untergrund entstehen sorgen zusätzlich dafür, dass die Beine besser durchblutet werden. Desweitern werden der Po, der untere Rücken und auch die Bauchmuskeln trainiert.
  • Schwimmen – dieser Sport ist wohl der beste gegen Cellulite. Denn zusätzlich zur Kräftigung der Muskulatur des gesamten Körpers wirkt der Druck des Wassers wie eine Ganzkörpermassage. Hierdurch wird die Durchblutung des gesamten Bindegewebes verbessert. Beim Schimmen verbrennt der Körper obendrein vermehrt Fett, weil er den im Wasser entstehenden Temperaturverlust ausgleichen muss.
  • Nordic Walking – wirkt besser gegen Cellulite als Joggen. Denn beim Joggen kommt es eher zum ausleiern des Bindegewebes. Daran Schuld ist das ständige Auf und Ab auf meist zu harten Böden und auch der falsch gewählte Turnschuh tut der Joggerin oft keinen Gefallen. Die betont abgerundeten Bewegungen beim Nordic Walking schonen das Gewebe und straffen die Beinmuskeln.
  • Radfahren – der Klassiker unter den Sportarten hilft auch effektiv gegen Cellulite. Es wird nämlich die gesamte Beinmuskulatur beansprucht. Dabei muss man gar nicht allzu heftig in die Pedale treten. Denn die Fettverbrennung läuft bei einem niedrigen Trainingspuls auf Hochtouren.