6.05.2014

Was hilft gegen Cellulite: Tipps von der Expertin Anja Maar – Teil 1

Jedes Jahr, pünktlich zum Frühjahr und Sommer stehen wieder zahlreiche Frauen und Mädchen ratlos vor dem Spiegel. Nicht wenige von Ihnen sind richtig unglücklich über das was Sie da im Spiegel sehen. Die Cellulite Dellen an Po und Oberschenkeln waren im Winter unter dicken Strumpfhosen und Hosen versteckt, nun aber ist wieder die Zeit der kurzen Röcke und Kleidchen angebrochen. Was eigentlich ein Grund zur Freude sein sollte, ist für viele Frauen tatsächlich ein kleiner Albtraum. So steigt das Interesse rund um das Thema Cellulite und deren Behandlungsmöglichkeiten mit vielen Tipps und Tricks, jedes Jahr auf’s Neue an.
Wir haben uns hierfür mal an die Expertin Anja Maar gewandt. Sie betreibt das „House of Health and Beauty“ in Erlangen, und wie der Name schon vermuten lässt, ist Ihr ganzheitliches Arbeiten sehr wichtig. So werden hier unter anderem: Lymphdrainage, Shiatsu, Ayurveda Behandlungen und verschiedene Massagen angeboten. Auch Anti Cellulite Behandlungen sind natürlich immer wieder gefragt.

1. Frau Maar, erzählen Sie uns doch kurz ein paar Worte über sich und Ihre Idee hinter dem „House of Health and Beauty“.

Seit meiner Jugend war ich von der Idee begeistert, Menschen bei ihren Gesundheitsproblemen helfen zu können. Als Physiotherapeutin konnte ich dieser Berufung nachgehen. 1999 wurde somit der Grundstein für das „House of Health and Beauty“ mit meiner physiotherapeutischen Praxis „Body and Soul“ und dem Kosmetikinstitut „Beauty and Soul“ gelegt. Mit der Zeit konnte das Geschäft erweitert werden und mein Traum von einer Praxis für ganzheitliche und interdisziplinäre Therapie mit entsprechend qualifizierten Therapeuten wurde endlich erfüllt. Heute verbindet das House of Health and Beauty unter einem Dach Physiotherapie-, Ergotherapie-, Logopädie-, Kosmetik- und Wellness-Bereiche. Unsere Zweige Beauty & Soul (Kosmetikstudio) und Body & Soul (Praxis für Physio-, Ergotherapie und Logopädie) sind aufeinander abgestimmt und bieten unseren Patienten eine ganzheitliche Behandlung an einem Ort an. Die Kunden – Erwachsene und Kinder- werden bei uns also „umfassend“ behandelt. Die Therapieleistungen unserer Praxis beinhalten diverse Schwerpunkte und Fachgebiete: von Baobath-Theraoie, Manueller Therapie, Lymphdrainagen und Massagen bis zu Wellness-Anwendungen wie z.B. oder auch das Behandeln der Cellulite (mit Lymphdrainage und Power Plate Training).

2. Was sind die Hauptursachen von Cellulite, wie entsteht sie?

Die Hauptursache von Cellulite oder Orangenhaut liegt sozusagen unter der Haut. Das weibliche Geschlechtshormon Östrogen wirkt auf das subkutane Fettgewebe, was Dellenbildung der Haut verursacht, vor allem im Po-Beine-Bereich oder an Oberarmen. Wenn man unter die Haut schaut, wird man bindegewebige Kollagenstränge (Retinacula cutis) erkennen, die das Fettgewebe gitterartig durchziehen und in Form halten. Je nach Höhe des Östrogenspiegels schwellt das Fettgewebe mehr oder weniger an und macht diese unterliegende Struktur sichtbar. Daher werden meistens die Frauen zum Opfer dieses ästhetischen Problems, Männer wegen der maskulinen Gewebestruktur eher selten. Verstärkt wird alles noch durch Übergewicht oder stetige Veränderung des Gewichtes, obwohl auch schlanke Menschen betroffen sein können, wenn sie schwaches Bindegewebe haben. Rauchen, „Reiterhose“, Bindegewebsschwäche, Veränderungen im Hormonspiegel nach der Geburt, Anti-Baby-Pille, Krampfadern, Schilddrüsenerkrankungen oder einfach Stress können das Problem ebenso verschlimmern. Außerdem ist Cellulite zu 60 bis 80 Prozent genetisch bedingt. Manche Frauen bekommen keine Zeichen von Cellulite, die anderen jedoch beginnen schon mit 15 den Kampf gegen die Orangenhaut.

3. Gibt es Hoffnung, kann man überhaupt etwas gegen die Cellulite tun?

Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Seitdem Nicole Ronsard den Kampf gegen Cellulite erklärt hat, hat man verschiedene Methoden, Therapien usw. ausprobiert, um die Haut wieder zu straffen: von den einfachen Körperwickeln, Endermologie und Lymphdrainage bis auf intermittierende Vakuumtherapie, Kryotherapie oder akustische Wellentherapie. Manche haben sich als erfolgreich und andere als weniger erfolgreich erwiesen. Es hängt außerdem von der Stufe des Hautbildes ab, wie viel Aufwand man betreiben muss. Wichtig ist, dass man standhaft bleibt. Regelmäßigkeit ist das A und O!

4. Welches sind die erfolgreichsten Behandlungsmethoden im Kampf gegen die Cellulite?

Am Besten fängt man seine Anti-Cellulite-Kampagne mit der Normalisierung des Gewichtes und dem gezielten Muskelaufbau an. Bei der Normalisierung des Gewichtes muss man dafür sorgen, dass kein Jo-Jo-Effekt entsteht und man langsam abnimmt. Ein Lauftraining eignet sich hervorragend für den gezielten Muskelaufbau, weil Gesäß- und Oberschenkelmuskeln dabei kräftiger werden. Ergänzend kann man auch auf einer Power Plate trainieren. So ein Vibrationstraining strafft das Gewebe und kann verhindern, dass die Dellenbildung sich erweitert (einen kompletten Löscheffekt hat aber Vibrationstraining nicht).
Problemzonentraining steigert ebenso diesen Effekt. Yoga, Pilates und Yogilates verbessern die Durchblutung und kräftigen die Muskeln. Bei House of Health and Beauty haben unsere Kunden die Möglichkeit, ein Anti-Cellulite-Programm mit einem Personal Trainer auszuarbeiten.

„Mehr Muskeln“ sorgen für mehr Kreislauf, das heißt mehr Durchblutung und dies hat einen Lymphdrainage- und Entwässerungseffekt. Als Resultat kommt es zu einer allgemeinen Verbesserung des Hautbildes.

Komplementär kann man Lymphdrainage oder spezielle Massagen anwenden. Da es sich bei der Cellulite, grob gesagt, um Pölsterchen mit einer leichten Stauung der Lymphe handelt, ist es wichtig, diese „Verstopfung“ zu beseitigen, denn das Lymphsystem spielt eine essentielle Rolle bei der Gewebsdrainage – es leitet überschüssige Gewebsflüssigkeit ab. Mit speziellen Handgriffen, die mit leichtem Druck und in die gleiche Richtung ausgeübt werden, wird die Lymphe in den Problemzonen wieder auf Trab gebracht. Natürlich kann man die Cellulite nicht in einer Sitzung bekämpfen, sondern es braucht mind. 10 Sitzungen für den dauerhaften Effekt, die auch regelmäßig wiederholt werden sollten.

In unserem Institut wird, zum Beispiel, außerdem eine ayurvedische Wellness-Massage „Garshan“ angeboten. Sie wird mit Roh-Seidenhandschuhen ausgeführt und wirkt stoffwechselanregend und lymphstimulierend. Durch diese Massage werden die Stoffwechselgifte ausgeleitet und die Gewichtsreduktion wird stimuliert. Sehr wirkungsvoll ist der Garshan somit bei Übergewicht, Cellulite und niedrigem Blutdruck.

Eine Ernährungsumstellung hat zwar keinen spezifischen Effekt auf die Cellulite, jedoch wirkt sie unterstützend bei ihrer Bekämpfung. Vitamin C darf im Essen nicht fehlen, dank seiner kollagenproduktionsanregenden Wirkung. Im Allgemeinen soll man auf ausgewogene und ballaststoffreiche Nahrungsmittel umsteigen.

Vielen Dank für das nette Gespräch und die vielen Informationen.
Wer also in oder um Erlangen wohnt, sollte unbedingt mal im „House of Health and Beauty“ vorbeischauen und sich verwöhnen lassen.

Im nächsten Teil des Interviews geht es unter anderem darum, ob die Ergebnisse von Anti Cellulite Behandlungen dauerhaft sind, woran man einen guten Anti Cellulite Therapeuten erkennt und was man selbst zu Hause gegen Cellulite tun kann.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar: