20.08.2011

Apfelessig gegen Cellulite

Es gibt scheinbar nichts was der, oft sogar als Wundermittel beschriebene, Apfelessig nicht kann. Ganze Bücher sind schon über ihn geschrieben worden. Gewonnen wird dieser Speiseessig aus dem Apfelwein. Durch ein spezielles Fermentationsverfahren erhält man schließlich den fruchtig, säuerlich schmeckenden Apfelessig. Dieser ist sehr reich an Mineralstoffen, Spurenelementen und auch Vitaminen. Vor allem, die zum Abnehmen so wichtigen, Mineralstoffe Magnesium, Kalium und Calcium sind reichhaltig im Apfelessig zu finden.

Die außerdem enthaltenen Enzyme kurbeln die Fettverbrennung und die Entschlackung kräftig an. Obendrein bremst der Apfelessig noch ganz natürlich den Appetit. Einfach vor dem Essen, und gleich nach dem Aufstehen 1 Glas Wasser mit 2-3 Esslöffel Apfelessig trinken. Nicht jeder mag den säuerlichen Geschmack, da hilft ein Teelöffel Honig oder etwas Ahornsirup. Reissirup ist auch eine gute Alternative.
Wendet man den Apfelessig so an, wird gleichzeitig der Darm gereinigt. Dies führt zu weniger Verschlackungen und dadurch zu weniger Cellulite. Und wer weniger wiegt, hat auch weniger Fettgewebe, welches sich als sichtbare Cellulite, gegen die Hautschichten drücken kann.
Mann kann den Apfelessig aber auch äußerlich super zur Cellulite Bekämpfung einsetzen. Einfach vor dem Duschen die Problemzonen: Oberschenkel, Po, Bauch und Oberarme mit dem puren Apfelessig abreiben, dies fördert die Durchblutung und den Abbau von Schlacken. Am besten die Haut bei der Abreibung gleichzeitig so massieren und zupfen, dass sie sich leicht (!) rötet. Aber nicht zu doll massieren, sonst verletzt man das empfindliche Bindegewebe zu sehr und dies begünstigt dann wieder die Cellulite. Noch effektiver wird die Anti Cellulite Apfelessig Abreibung wenn man vorher ein Peeling macht. Einfach 1 Esslöffel Olivenöl mit 1 Teelöffel Meersalz verrühren und damit die Problemzonen einreiben. Danach gründlich abduschen und den Apfelessig anwenden.

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar: